Sprungwurf.TV

Alle Rechte über die hier dargestellten Artikel liegen bei Sprungwurf.TV.
Bericht vom 30.09.2018:

Barmstedt verliert deutlich gegen Fischbek

Barmstedt – In einer vorgezogenen Partie des 3. Spieltages, musste der Barmstedter MTV beim Aufstiegsaspiranten TV Fischbek antreten. Der BMTV musste erneut auf Patrick Geist verzichten, zusätzlich fehlte auch Julian Preuss im Kader der Handball-Ritter. Auch aus der Zwoten konnte Spielertrainer Matthias Matuch diesmal keine Unterstützung bekommen. Trotzdem wollte man versuchen, den Favoriten solange wie möglich zu ärgern und eventuell etwas Zählbares aus dem Süden Hamburgs mitzunehmen.

Bis zur 6. Minute konnten sich die der BMTV, durch Tore von André Kerner ( 2 x ) und Jesko Sauerland, sogar eine 3 : 1 Führung heraus spielen. Aber Unkonzentrierte An- und Abspiele im Angriff, ermöglichten dem TVF immer wiederschnelle Tempogegenstösse. Diese verwandelten die Hamburger, wären einer 2-Minuten Strafe für André Kerner zu einer 5 : 3 Führung. In der Auszeit der Gastgeber stellte Matuch seine Männer auf das Tempospiel des Gegners besser ein, und Jan Ole Carstensen und Ole Pauschert brachte die Handball-Ritter wieder auf ein Tor heran ( 7 : 6 /18.Min. ) Aber an diesem Tag konnten sich die Barmstedter vorne nie richtig durchsetzen, und scheiterten entweder am Aluminium oder am Torwart des TV Fischbek Azeez Oyewusi. Aber auch auf der anderen Seite vergab der TVF einige 100 % Chancen, die zum Teil auch vom Torhütergespann Dejan Bozic und Matthias Matuch zunichte gemacht wurden. Mit einem Rückstand von 9 : 13 ging es dann nach 30 Minuten in die Kabine. Während den Barmstedtern bis zur 41. Minute nur 2 Treffer durch Jesko Sauerland gelangen, eilte der Gastgeber immer weiter davon ( 21 : 11 ). Fehler im Aufbauspiel und das Hadern in manchen Situationen unglücklichen Schiedsrichtergespann, brachten den BMTV am Ende um ein besseres Ergebnis. Die Hamburger bestraften leider jeden Fehler mit ihrem Tempospiel und fügten den Handball-Ritter am Ende eine 30 : 19 Niederlage zu. Der BMTV hat nun Pause bis zum 20.10.18, wo es dann zum nächsten Heimspiel gegen den TH Eilbeck wieder um 2 Punkte für den Klassenerhalt geht.


Bericht vom 04.09.2018:

Marius Kabuse: Vom Spieler zum Trainer

Fischbek – Beim Handball steht die Hamburg-Liga kurz vor dem Start in die Saison 2018/2019 und die erste Herrenmannschaft des TV Fischbek (TVF) steht in den Startlöchern.

Am Ende der vergangenen Saison stand der TVF auf einem soliden dritten Tabellenplatz mit einer minimalen Chance auf den Sprung in die Oberliga. Nachdem dies jedoch nicht eingetreten ist, erfolgt ab Freitag, den 07. September, mit der Saisoneröffnung bei HTS/BW96 in Halstenbek um 20 Uhr der erneute Einsatz in der Hamburg-Liga.

Verzichten muss die Mannschaft auf den spielerischen Einsatz von Marius Kabuse. Denn dieser hat die Funktion als Trainer übernommen und bringt zusammen mit Co-Trainer Thorsten Siemens die Fischbeker durch die kommende Saison. Zum Saisonziel sagt Kabuse:”Das haben wir intern besprochen”.

Fischbeks Trainer ist als Spieler der einzige, den die Mannschaft zu verzeichnen hat. Verstärkungen hat der TVF gleich mehrere: Jonas Deelmann ist als Kreisspieler von der HG Hamburg-Barmbek gekommen und hat in der vergangenen Saison Regionalligaerfahrungen sammeln können. Rückraumspieler Mats Manthe fängt nach einer Pause wieder an zu spielen und hat vorher mit dem TuS Lübeck in der Oberliga gespielt. Wieder zurück beim TV Fischbek ist Vito Clemens. Aber auch durch vereinsinterne Spieler wird die Mannschaft von Kabuse gestärkt. So ist Tim Kappel (Rückraum) aus der zweiten Herrenmannschaft ins Team gestoßen und Maurice Mensing (Tor) und Tammes Gröhler (ebenfalls Rückraum) stammen aus der A-Jugend. Mit den Zugängen aus dem eigenen Verein wollen Kabuse und Siemens ein Zeichen setzen: “Das spiegelt einen Weg wieder, den wir fördern und fordern wollen”, so Fischbeks Trainer. “Mit Eigengewächsen zu alter Stärke finden und immer weiter unser Wohnzimmer an den Spieltagen zu einer Art großen Fischbeker Familienfeier zu machen”.

Mit der bisherigen Integration ist Kabuse zufrieden: „Das hat wunderbar geklappt und die Neuzugänge sind eine echte Verstärkung für die Mannschaft”. Genügend trainiert und getestet wurde in der Vorbereitung auch. So gab es neben Extratrainingseinheiten in der Arena Süderelbe auch ein kurzes Trainingslager in Dänemark. Bei den Testspielen mussten sich die Fischbeker nur gegen die erste Mannschaft des VfL Fredenbeck geschlagen geben. Die anderen Spiele wurden mehr oder weniger deutlich gewonnen. So gab es zum Beispiel einen sehr deutlichen 54:22-Sieg gegen den Landesligisten vom Buxtehuder SV. Deutlich knapper war es dagegen beim Testspiel gegen den Schleswig-Holstein-Ligisten HSG Horst/Kiebitzreihe mit einem Endstand von 27:25, während beim 29:23 gegen der Oberligisten vom FC St. Pauli mehr Luft zwischen dem TVF und den Gästen war.

Das erste Heimspiel bestreitet der TVF am Samstag, den 15. September, wie gewohnt um 18:30 Uhr in der Arena Süderelbe. Zu Gast ist dann die HT Norderstedt. Weitere Heimspiele des laufenden Jahres: 29.09. gegen den Barmstedter MTV, 27.10. gegen SG Hamburg-Nord 2, 03.11. gegen TH Eilbek, 17.11. gegen AMTV Hamburg 2, 01.12. gegen HSG Pinnau und 08.12. gegen HTS/BW96. Alle Spiele starten jeweils um 18:30 Uhr in der Arena Süderelbe. Die einzige Ausnahme ist das Spiel gegen die HSG Pinnau. Die wird bereits um 16 Uhr angepfiffen.